Autismus kindgerecht erklären

Sobald die Diagnose Autismus gestellt ist, stellt sich die Frage, ob mit dem Kind darüber gesprochen werden soll und wer dies übernimmt. Häufig bekommen die Kinder etwas mit und suchen nach Erklärungen, warum sie „anders“ sind.

Kinder brauchen Klarheit!

Doch wie soll man als Eltern oder als Fachkraft einer Einrichtung mit dem Kind über seine Besonderheiten sprechen? Wie viel muss ein Kind darüber wissen? Wann ist es sinnvoll, darüber zu sprechen? Welche Hilfen gibt es dafür? Was ist zu beachten?

Nur wer selbst gut informiert ist, kann auch andere sicher aufklären. Befürchtungen etwas „Falsches“ zu sagen, sollen minimiert und Hilfen zur Umsetzung an die Hand gegeben werden.

Willkommen sind alle! Auch Eltern, die mit ihrem Kind bereits über Autismus gesprochen haben, sind eingeladen, über Ihre Erfahrungen zu berichten.

Referentin: Sophia Koburg (Sozialpädagogin B. A.), Kontakt- und Beratungsstelle autkom

Zielgruppe: Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung, Angehörige, Fachleute und Interessierte

Termin: 24.06.2019

Ort: Offene Hilfen Neuburg-Schrobenhausen GbR, Leopoldineninsel C 35, 86635 Neuburg a. d. Donau

Zeitrahmen: 18:00 – 20:00 Uhr

Teilnehmerzahl: mindestens 6 Teilnehmer; begrenzte Teilnehmerzahl

Kostenbeitrag: 5 €
(Menschen mit Autismus, FeD und ehrenamtliche Mitarbeiter autkom sowie Mitarbeiter des Helferdienstes autismus Oberbayern e. V. und der Offenen Hilfen Neuburg-Schrobenhausen kostenfrei)

Anmeldung unter: Telefon: 089 4522587-0; E-Mail: info@autkom-obb.de

Kooperationspartner: Offene Hilfen Neuburg-Schrobenhausen

Startseite