Informationen zum Weltautismustag

Sehr geehrte Damen und Herren,

am 02.04.2014 wurde in den Mitgliedsstaaten der Vereinten Nationen der „Weltautismustag“ begangen.

In vielen Einrichtungen, Diensten und Institutionen fanden rund um diesen Anlass Veranstaltungen und Aktionen statt.

Der internationale Welt-Autismus-Tag wurde im Jahr 2008 von der UNO eingeführt und soll dazu beitragen,  Missverständnissen und Vorurteilen denen Menschen mit Autismus und ihre Familien ausgesetzt sind, vorzubeugen.

Autismus wird von der Weltgesundheitsorganisation als eine tiefgreifende Entwicklungsstörung klassifiziert, gilt als angeboren und unheilbar und geht mit einer Wahrnehmungs- und Informationsverarbeitungsstörung einher.

Kennzeichnend für Autismus sind

  • Schwächen in der sozialen Interaktion,
  • der Kommunikation sowie
  • stereotype Verhaltensweisen.

 

Neueren Studien zufolge ist bis zu 1% der Weltbevölkerung von einer Störung aus dem autistischen Spektrum betroffen.

Viele Menschen mit Autismus verfügen über besondere Stärken in der Detailwahrnehmung und des Gedächtnisses. Betroffene gelten weiterhin als besonders zuverlässig, loyal und exakt in der Ausführung ihrer Tätigkeiten. Genauigkeit, Sorgfalt, sowie ein  hohes Pflicht- und Regelbewusstsein zeichnen Menschen mit Autismus ebenfalls aus.

Wir bitten ebenfalls um Beachtung der Pressemitteilung, die vom Bundesverband Autismus Deutschland herausgegeben wurde. Gemeinsam mit der Organisation „Autism Europe“ mit Sitz in Brüssel,  hat der Verband für 2014 insbesondere das Thema  „Arbeit für Menschen mit Autismus“ in den Focus der Aufmerksamkeit gerückt!

 

Als Bayerische Autismus-Kompetenzzentren möchten wir dazu beitragen, die besonderen Stärken von Menschen mit Autismus ins Bewusstsein zu bringen und Vorurteilen sowie Missverständnissen entgegenzuwirken.

 

Mit freundlichen Grüßen

Ihr autkom-Team

 

 

Weitere Informationen finden Sie hier.

Herzlichen Dank für die Spende!

Der Adventskalender für gute Werke der Süddeutschen Zeitung e.V. hat einigen unserer Klienten, die im Bereich Wohnen begleitet werden, mit Lebensmittelpaketen unterstützt! Die Spenden helfen Menschen in schwierigen Lebenslagen und bringen Erleichterung. Im Namen unserer Klienten bedanken wir uns ganz herzlich.

Ihr autkom Team

Freie Plätze!

Neu im Bereich Wohnen: Ambulant Betreute Wohngemeinschaft

Neben den Angeboten eines Ambulant Betreuten Einzelwohnens und der Individuellen Förderung im Alltagbietet das autkom-Team ab März 2014 Unterstützung und Begleitung in Form einer Ambulant Betreuten Wohngemeinschaft an.

Vermehrte Nachfragen nach Hilfen in dieser Lebensform haben zur Konzeption dieser betreuten Wohngemeinschaft geführt. Das Angebot richtet sich an erwachsene Menschen mit der Diagnose Asperger-Syndrom und High-Funktioning Autismus ab dem 21. Lebensjahr.

Die Bewohner der Wohngemeinschaft erhalten von unserem autkom-Team individuelle Unterstützung in der Gestaltung Ihres Alltages. Wir geben beispielsweise Hilfestellungen im häuslichen Alltag, bei der Freizeitgestaltung, für den Aufbau und das Aufrechterhalten sozialer Kontakt und bei Bedarf bei der Ausbildung und im Beruf.

Nach längerem Suchen konnten wir eine geeignete Wohnung für drei zukünftige Bewohner in Pasing anmieten. in der jeder Bewohner ein eigenes Zimmer hat. Die weiteren Räume werden in der Gemeinschaft geteilt.

Für eine weitere Wohngemeinschaft suchen wir noch eine geeignete Immobilie in der Stadt München.

Wenn Sie Interesse an dieser unterstützenden Wohnform haben, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung. Bitte geben Sie diese Information auch an mögliche Interessenten weiter.

Gerne helfen wir Ihnen bei der Beantragung der Kostenübernahme, die bei Vorliegen der Voraussetzungen (Umfang des Unterstützungsbedarfes und Einkommen) über die Eingliederungshilfe erfolgen kann.

Die Mitarbeiter des BEW helfen Ihnen gerne weiter. Kontaktieren Sie einfach die Kolleginnen Bianca Ziegler oder Birgit Averbeck.

 

Wir begrüßen ganz herzlich unsere neue Mitarbeiterin im Team!

Am 1. April 2014 startete Frau Zeitler ihre Arbeit als Sozialpädagogin in unseren Wohnangeboten ‚Ambulant Betreutes Einzelwohnen‘ und ‚Individuelle Förderung im Alltag‘. Vor ihrem Studium der Sozialen Arbeit an der Hochschule München arbeitete Frau Zeitler viele Jahre als Erzieherin mit Kindern im Alter von 3 Monaten bis 10 Jahren. Während ihres Studiums konnte Sie bereits wertvolle Erfahrungen als Mitarbeiterin im Familienentlastenden Dienst von autkom sammeln. Frau Zeitler freut sich auf die neuen Herausforderungen im  Autismuskompetenzzentrum Oberbayern.

 

„Ich freue mich, Menschen mit besonderen Bedürfnissen ein Stück auf ihrem Lebensweg zu begleiten und zu unterstützen.“

 

 

 

Erfahrungen eines Praktikanten der Sozialen Arbeit - Herr Felix Jagnow

Am 17. Februar habe ich mein Praktikum bei autkom im Fachbereich Betreutes Wohnen und Familienentlastenden Dienst (FeD) begonnen. Bis dato habe ich drei Semester Soziale Arbeit an der Katholischen Stiftungsfachhochschule in München studiert. Während meines Studiums arbeitete ich bereits als Mitarbeiter im FeD und betreute einen Jungen. Dort hatte ich die Gelegenheit Menschen mit Autismus kennen zu lernen und konnte so, wichtige Erfahrungen für mein jetziges Praktikum  sammeln. In meinem Praktikum habe ich die Möglichkeit viele verschiedene Bereiche kennen zu lernen und mich aktiv in den unterschiedlichen Arbeitsfeldern einzubringen. Ein  Teil meiner Aufgaben besteht aus administrativen Tätigkeiten, der andere Teil fokussiert sich auf die direkte  Arbeit mit den Klienten. Beide Bereiche sind interessant und geben mir einen optimalen Einblick in die Arbeit dieser Einrichtung. Es ist gerade diese  Abwechslung, die den Reiz dieser Stelle ausmacht. Ich habe die Chance die Arbeit der Fachkräfte kennenzulernen. Im Speziellen lerne ich den Umgang mit Menschen mit Autismus, Gesprächstechniken, Koordinationsaufgaben und autismusspezifische Methoden kennen.

 

Dieses Praktikum ermöglicht mir neue Kompetenzen zu erlenen, welche für mein zukünftiges Studium, sowie meinen Eintritt ins Arbeitsleben von großer Bedeutung sein werden. Auf Grund dessen freue ich mich weiterhin darauf, mein Praktikum in dieser Einrichtung machen zu dürfen.

 

Wir begrüßen ganz herzlich unsere neuen Mitarbeiter im Team!

Andras und Anja

 

Frau Birgit Averbeck unterstützt unser Team im Ambulant Betreuten Wohnen und der Individuellen Förderung im Alltag als Sozialpädagogin. Herr Andras Walter, ebenfalls Sozialpädagoge ist ab sofort in der Kontakt- und Beratungsstelle im Einsatz. Frau Anja Bechtold unterstützt uns für ein Jahr im Rahmen des Bundesfreiwilligen Dienstes!

 

Die Kontaktdaten finden Sie hier.

 

 

 

 

Wichtiger Hinweis - Änderungen zu unserer Außensprechstunde Ingolstadt

Bitte beachten Sie, dass sich die regelmäßigen Termine in der Außensprechstunde, die Kontaktdaten zur Beratung und Terminvereinbarungsowie die Räumlichkeiten für die Außensprechstunde in Ingolstadt wie folgt geändert haben.  

Vorab vereinbarte Termine zur Beratung finden jeden zweiten Montag im Monat in den Räumlichkeiten der Außensprechstunde Ingolstadt statt.  

Ort: Levelingstraße 7, 85049 Ingolstadt (Heilpädagogisches Zentrum Haus Miteinander)

Unter 089 4522587-0 oder per E-Mail an info@autkom-obb.de vereinbaren wir gerne mit Ihnen einen Termin.
Daneben können Sie unser Angebot in Form von Haus- und Einrichtungsbesuchen wahrnehmen.    

L.I.E.S_Artikel_April_2013_Lebenshilfe_München.pdf

Marianne O´Donnell-Michael ist Mutter eines autistischen Sohnes. In diesem Artikel der Zeitschrift L.I.E.S der Lebenshilfe München (Ausgabe 2-2013) stellt Sie die Leistungen der Autismuskompetenzzentrum Oberbayern gemeinnützige GmbH aus ihrer Erfahrung dar.