Termine von autkom...

...finden Sie hier

Termine des akn...

...finden Sie hier

Autismuskompetenzzentrum Oberbayern


Herzlich willkommen auf der Seite der Autismuskompetenzzentrum Oberbayern gemeinnützigen GmbH!

Unsere Leistungen:
- Kontakt- und Beratungsstelle (KoBe)
- Familienentlastender Dienst (FeD)
- Ambulant betreutes Wohnen
     - Ambulant Betreutes Einzelwohnen (BEW)
     - Individuelle Förderung im Alltag (IFA)
     - Ambulant Betreute Wohngemeinschaft (WG)
- Heilpädagogische Praxis (HP)

 

Danke für die Bücherspende von Amazon

Das autkom-Team bedankt sich herzlich bei Amazon für die großzügige Bücherspende!

Die zahlreichen Kinderbücher, Romane und Fachbücher kommen unserer immer umfangreicher werdenden Bibliothek zugute.

Neben unseren Fachkräften steht die Bibliothek allen unseren Besuchern, unseren Klienten und den Teilnehmern unserer „Offenen Treffs“ zur Verfügung.

Es ist für Groß und Klein etwas dabei!

Wir laden herzlich dazu ein, uns von Montag bis Freitag zu besuchen und durch eine Vielzahl an Büchern, Heften und Zeitschriften zu stöbern!

 

Autkom-Wohnen Ausflug 2016 - Partnachklamm

"Dank großzügiger Spenden wurden alle autkom Klienten, per E-Mail, zu einem großen Ausflug in die Berge eingeladen. Eigentlich war es geplant zum Wendelstein zu fahren, aber dieser Plan fiel wegen Regen buchstäblich ins Wasser, also machten wir einen alternativen Ausflug nach Garmisch-Patenkirchen in die Partnachklamm.

Früh morgens trafen wir uns dann, gewappnet für Regen und Wanderung, am Hauptbahnhof München und fuhren gemeinsam mit dem Zug in die Berge. Bereits bei der Ankunft mussten wir unsere Pläne etwas abändern, eigentlich war es geplant zuerst mit dem Bus und dann mit der Kutsche zu fahren, aber keiner hatte Lust ewig auf den Bus zu warten und eine Kutsche war weit und breit nicht zu sehen, also wanderten wir los zur Partnachklamm, trotz leichtem Regen waren wir alle sehr vergnügt und eine der 3 autkom Mitarbeiterinnen, die dabei waren, knipste fleißig Bilder.

Schließlich erreichten wir als 8 Köpfige Gruppe unser Ziel, jetzt ging das vergnügliche Behindertenausweis-Hervorkramen los damit wir möglichst günstig reinkahmen, der Eintritt wurde, genau wie die Zugfahrt, von autkom oder besser gesagt von den Spenden die autkom erhalten hatte, bezahlt.

Mit viel Interesse und Begeisterung und gelegentlichen Fotos wanderten wir die Klamm entlang, es ging auf engen Wegen, mit wunderbarer Aussicht auf das Wasser auf geschlängelten Wegen dahin. Rauf, runter, dunkle Höhlen, auf der einen Seite Felsen auf der andere der Drahtzaun, es gab wirklich viel zu sehen und zu erleben, ein gelegentlicher Blitz kündigte die Fotos an und so ging es dann bis zum Ende der Klamm weiter.

Tja und dann mussten wir den ganzen Weg zurück aber uns lockte ja schon ein von autkom versprochenes und von der Spende finanziertes Essen und Getränk, dass hielt uns aber dennoch nicht von einer kleinen Panne ab, ein Bergschuh hatte spontan beschlossen kaputt zu gehen und zwar so dass er sich nicht zum weiterwandern eignete. Nach einer kleinen Schuhnotreperatur saßen wir schließlich in einer Wirtschaft mit einem sehr „gscherrten“ Kellner der uns immer wieder zum lachen brachte, allerdings waren wir allesamt ja sehr vergnügt.

Das Essen war nicht nur gut, auch für mich als Vegetariern war was dabei, die Getränke und Essensportionen waren gigantisch und so war es nicht verwunderlich das viele von uns kapitulierten und satt und zufrieden dasaßen.

Der Rückweg war etwas überraschend, nachdem wir überlegten wie wir zur Bahn kamen ohne den reparierten Schuh überzustrapazieren, empfahl uns der Kellner die Kutsche, mit einem euphorischen „Die Kutsche“ sprangen wir alle auf und eilten zu der Kutsche die bereits vor der Türe auf uns wartete.

Eingekuschelt in Decken und dank einem Dach geschützt vor dem Regen fuhren wir ins Tal wo wir leider sehr knapp den Bus verpassten, also gingen wir den Rest zu Fuß und glücklicherweise hielt die Schuhreperatur.

Da wir etwas früh dran waren hatten wir sogar noch Zeit in den Bahnhofsgeschäften zu stöbern bevor wir den Rückweg antraten und zurück nach München fuhren.“

(eine Teilnehmerin)

Wir bedanken uns ganz herzliche für die großzügige Spende! Wir freuen uns, dass wir so mit unseren Klienten ein schönes Freizeitprogramm planen können.

autkom Wohnen-Team


Neue Unterstützung für autkom

Am ersten September durften die Mitarbeiter von autkom zwei neue Gesichter in ihrem Team begrüßen: Anne Dronia und Victoria Maier starteten motiviert ihren Bundesfreiwilligendienst. Die beiden 18-Jährigen schlossen dieses Jahr erfolgreich ihr Abitur ab und werden nun ein Jahr lang ein Teil des autkom-Teams sein und dieses unterstützen.

Anne Dronia:
"Schon lange hatte ich geplant nach meinem Schulabschluss ein Jahr lang im sozialen Bereich tätig zu werden und Erfahrungen in dem Berufsbereich zu sammeln bevor ich anschließend zu studieren beginne. Während der Suche nach einer geeigneten Stelle wurde ich auf autkom aufmerksam. Die Arbeit mit Menschen interessierte mich schon immer und das Thema Autismus war für mich zwar relativ neu, aber weckte sofort mein Interesse. Mittlerweile konnte ich mich mehr mit der Thematik auseinandersetzen. Ich freue mich darauf während meinem Jahr bei autkom weitere spannende Aspekte über Autismus zu lernen, Menschen mit besonderen Bedürfnissen zu unterstützen und außerdem viele Dinge des Arbeitsalltages kennenzulernen und zu erlernen!"

Victoria Maier:
"Schon vor einiger Zeit hatte ich die Idee zwischen Abitur und Studium ein Jahr im sozialen Bereich einzuschieben, in dem ich erste berufliche Erfahrungen sammeln und meine eigenen sozialen Kompetenzen austesten und verbessern möchte. Da ich schon im Schulalltag einige Autisten kennenlernen durfte, war ich sofort interessiert, als ich auf der Suche nach einer geeigneten Einsatzstelle für einen Bundesfreiwilligendienst auf autkom stieß. Nun freue ich mich auf ein Jahr voller spannender Erfahrungen im Umgang mit Autisten, auf interessante Aspekte über die gesamte Autismus-Spektrum-Störung sowie auf das Kennenlernen des allgemeinen Arbeitsalltags!"

Tagungsbericht zum Fachtag vom 21. April 2016 zum Thema: "Therapie oder Entwicklungsräume schaffen?"

 

Der von autkom in Kooperation mit der Hanns-Seidel-Stiftung veranstaltete 3. bayernweite Fachtag hat mit über 350 Teilnehmern ein sehr großes Interesse gefunden.

Aus unterschiedlichen Blickwinkeln wurde das Thema ‚Therapie‘ beleuchtet.

Den zughörigen Tagungsbericht können Sie nun hier nachlesen.

 

 

 

 

 

 

Veranstaltungskalender 2016

 

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

mit der neuen Ausgabe unseres Veranstaltungskalenders präsentieren wir Ihnen Informationen zu unseren Angeboten und Aktivitäten.

Sie erhalten einen Einblick in unsere aktuell laufenden Projekte. Darüber hinaus stellen wir Ihnen unsere derzeitigen Freizeit-, Begegnungs- und Bildungsangebote vor.

Unsere „offenen Treffs“ bieten Ihnen die Möglichkeit Menschen mit ähnlichen Erfahrungen kennenzulernen und sich auszutauschen.

Mit unseren Informationsveranstaltungen greifen wir unterschiedliche Themenbereiche auf. Wir laden Sie ein, sich zu informieren und sich mit Ihren persönlichen Fragen und Erfahrungen einzubringen.

Wir danken Ihnen für Ihr Interesse und freuen uns auf ein persönliches Kennenlernen oder Wiedersehen!

Mit den besten Wünschen
Ihr autkom Team

 

 

Der Veranstaltungskalender zum Download

 

 

 

 

Ausflug zur interaktiven Ausstellung „Star Wars Identities“

Am 08.08.2016 unternahm das Team Wohnen von autkom mit einer Gruppe von Klienten einen Ausflug zur interaktiven Ausstellung „Star Wars Identities“ in der Olympiahalle. Außergewöhnlich viele Klienten meldeten sich zu dieser spannenden Aktion an. In der Ausstellung ging es neben der Darstellung der Originalexponate aus Star Wars hauptsächlich um die Auseinandersetzung mit der Entstehung von Identität und welche Faktoren dazu eine Rolle spielen. Spielerisch setzen wir uns mit dem Thema „Identitätsfindung“ („Wer bin ich?“, „Woher komme ich?“, „Was macht meinen Charakter aus?“ etc.) auseinander. Alle Klienten und auch die Mitarbeiter waren begeistert.

Ein ganz herzliches Dankeschön geht an die Firma think project! GmbH die die kompletten Kosten übernommen und uns diesen tollen Tag ermöglicht hat!

 

Äußerungen der Klienten:

„Danke für die Karten! Ich habe die Ausstellung sehr interessant gefunden.“

„Vielen Dank für die Ermöglichung des Besuchs. Es war eine sehr schöne Erfahrung und hat Spaß gemacht.“

„Bei der Ausstellung habe ich die Anfänge von Star Wars sehen können und wie es zu dem wurde was es jetzt ist. Ich fand es sehr interessant wie die Charaktere entstanden sind und was darauf einen Einfluss hatte. Ich möchte mich bedanken, dass wir die Ausstellung ansehen konnten.“

„Die Ausstellung fand ich sehr schön und interessant gemacht. Das mit der Persönlichkeit erstellen hat wirklich Spaß gemacht und war eine sehr gute Idee. Vielen Dank!“

„Vielen Dank für das Erlebnis dieser Ausstellung! Zum ersten Mal habe ich mich mit der Entwicklung meiner Psyche beschäftigt! War sehr interessant!“

„Gestern war ich bei der Star-Wars-Ausstellung im Olympiapark, die Sie mir durch Ihre Unterstützung ermöglicht haben. Dort habe ich allerlei erfahren über die Persönlichkeit eines Menschen. Zudem gab es sehr viel Wissenswertes über die Hintergründe der Star Wars Serie zu sehen. Mir hat diese Ausstellung sehr gut gefallen. Ich habe mich mit den anderen sehr gut verstanden. Dies gab ein großartiges Gefühl der Zusammengehörigkeit. Dafür danke ich Ihnen sehr herzlich!“

„Vielen Dank! Die Ausstellung war sehr schön.“

„Danke für den schönen Ausflug. Es war schön wieder einmal die ganzen Charaktere von Star War zu sehen. Da ich ja alle Teile gesehen hab. Star Wars ist Kult und ich fand es sehr gut, auch wenn ich nicht so der Science Fiction Fan bin. Zurück in die Zukunft mag ich übrigens auch. Danke.“

Rückblick zum Fachtag vom 21. April 2016 zum Thema: "Therapie oder Entwicklungsräume schaffen?"

Der von autkom in Kooperation mit der Hanns-Seidel-Stiftung veranstaltete 3. bayernweite Fachtag hat mit über 350 Teilnehmern ein sehr großes Interesse gefunden.

Aus unterschiedlichen Blickwinkeln wurde das Thema ‚Therapie‘ beleuchtet: Dass die pädagogische Unterstützung in der Alltagsgestaltung nicht im Widerspruch zu den Erfordernissen von Therapie steht sondern vielmehr eine Ergänzung darstellt, wurde gleich zu Beginn mit den Eröffnungsvorträgen deutlich.

Neben den Anforderungen an Therapie aus der Sicht von Menschen mit Autismus und Eltern positionierten sich unterschiedliche Fachleute zu den Aspekten Qualitätsanforderungen, Angebot und Nachfrage sowie die Bedeutung im Schulalltag. Auch verdeutlichten Praxisbeispiele die Vielfältigkeit und die hohen Anforderungen an die fachliche Kompetenz.

Der abschließende Teil widmete sich der entscheidenden Frage, wie bedarfsgerechte Therapieangebote in Bayern gewährleistet werden können.

Die politischen Stellungnahmen unterstrichen die Bedeutung der weiteren strategischen Auseinandersetzung im Bereich der Autismusversorgung. Mit den abschießenden Statements der Podiumsteilnehmer sowie einzelnen Redebeiträgen aus dem Publikum wurde deutlich, dass im Bereich der therapeutischen Versorgung noch viele Herausforderungen warten.

Einen Kurzbericht über die Inhalte sowie die Redebeiträge können Sie auf der homepage der Hanns-Seidel-Stiftung nachlesen:

http://www.hss.de/politik-bildung/themen/themen-2016/menschen-mit-autismus-in-bayern.html

Ein Tagungsband wird erstellt, der über die Internetseiten von autkom und der Hanns-Seidel-Stiftung zur Verfügung gestellt wird.

Schulungsprogramm 2016

Liebe Mitarbeiter, Helfer und Ehrenamtliche,

die von uns angebotenen Schulungen sollen Ihre Betreuungstätigkeit im Familienentlastenden Dienst von autkom sowie im Helferdienst von autismus Oberbayern e.V. fachlich unterstützen. Die Themen sind auf Ihre Aufgabe als FeD Betreuer für Menschen
mit Autismus-Spektrum- Störungen abgestimmt.
Die vielfältigen Schulungen werden in Zusammenarbeit von autkom und autismus Oberbayern e. V. organisiert und angeboten. Alle Schulungen sind für Sie als Mitarbeiter kostenlos.

Auch sind Sie herzlich zum regelmäßigen FeD-Treff von autkom eingeladen. Weitere Informationen auf Seite 16.

An- und Abmeldung
Eine Anmeldung ist für alle Schulungen erforderlich. Diese erfolgt über die jeweils genannten Kontaktdaten.

Wir freuen uns über Ihr Feedback sowie neue Anregungen.

Ihr Team von
autismus Oberbayern e. V. und autkom

 

Das Schulungsprogramm zum Download

 

 

Kontakt- und Beratungsstelle

Sehr geehrte Damen und Herren,

 

wir freuen uns, Ihnen mitteilen zu können, dass wir unser regionales Sprechstundenangebot um Landsberg am Lech und Freilassing erweitern konnten.

 

Die regionale Sprechstunde in Rosenheim findet in den Räumen von Anthojo, Luitpoldstraße 9 in 83022 Rosenheim statt. Die Sprechstunde findet wird jeden ersten Donnerstag im Monat angeboten.

 

Nähere Informationen finden Sie hier.

 

Wir freuen uns auf Sie.

 

Ihr autkom-Team

 

 

 

Heilpädagogische Praxis für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Autismus

Häufig begegnen wir in unserer Kontakt- und Beratungsstelle der Anfrage nach autismusspezifischen Förder- und Therapieangeboten. Mit der Einrichtung unseres neuen Angebots der „Heilpädagogischen Praxis für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Autismus“ wollen wir dazu beitragen, die autismusspezifischen Förder- und Therapieangebote im Raum München zu erweitern. Die Zielgruppe sind Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit einer Diagnose aus dem Autismus-Spektrum.

Schwerpunkte unseres Förderangebotes
Auf Grundlage einer autismusspezifischen heilpädagogischen Förderdiagnostik wird ein individueller Förderplan erstellt. Im Rahmen der Förderung und Therapie werden autismusspezifische Ansätze und Methoden, wie TEACCH, PECS und verhaltenstherapeutische Ansätze, angewandt. Diese dienen im Besonderen der Stärkung folgender Kompetenzen: sozial-emotionales Verhalten, Wahrnehmung, Kommunikation und Sprache, Spielverhalten, Lern- und Arbeitsverhalten, Motorik und Handlungsplanung, schulische Lernbereiche sowie musische und kreative Fähigkeiten.

Wir legen großen Wert auf die Zusammenarbeit mit den engen Bezugspersonen, insbesondere den Eltern, so dass die Anwendung des gelernten Verhaltens im Alltag gelingen kann.

Unser Anliegen ist es, das einzelne Kind in seiner Individualität und in seinem sozialen Umfeld wahrzunehmen und unter Einbezug seiner körperlichen, seelischen, geistigen und sozialen Ressourcen zu fördern und zu unterstützen.

Von Vorteil ist, dass wir Ihnen nun alle unsere Angebote - die Kontakt- und Beratungsstelle, den Familienentlastenden Dienst und die unterstützenden Angebote im Bereich Wohnen - orts- und zeitnah an einem Standort als ergänzende Hilfen anbieten können.

Wir freuen uns über unser neues Aufgabenfeld und auf Ihre Anfragen.

ANMELDUNG AB SOFORT
Wenn Sie an unserem Förderangebot interessiert sind, nehmen Sie bitte ab sofort Kontakt mit Angelika Rösch, Leitung der Heilpädagogischen Praxis für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene mit Autismus, unter Telefon 089 4522587-13 oder per E-Mail an angelika.roesch[at]autkom-obb.de auf.

Wir beraten Sie über das Angebotsspektrum der heilpädagogischen Praxis und unterstützen Sie beim Antragsverfahren. Ab Januar 2015 steht Ihnen unser Förderangebot an unserem neuen Standort in der Zamdorfer Straße 100, 81677 München (Autobahnanschluss A 94 und S-Bahn Berg am Laim) zur Verfügung.

 

GlücksSpirale fördert autkom-Projekte

Fachlich begleitete Elterngruppe für Eltern von Kindern mit Autismus
Soziales Kompetenztraining für Kinder und Jugendliche mit Autismus

Die gemeinnützige GmbH Autismuskompetenzzentrum Oberbayern (autkom) erhält für die Durchführung von zwei Pilotprojekten eine Förderung von der GlücksSpirale.
Ziel von autkom ist es, die Lebenssituation von Betroffenen und Angehörigen von Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung zu verbessern. Seit der Gründung 2008 wurden eine Kontakt- und Beratungsstelle, ein Familienentlastender Dienst und unterschiedliche Hilfen im Wohnbereich geschaffen. Verschiedene Freizeit- und Bildungsangebote ergänzen das Angebot.

 

Elterngruppe für Eltern von Kindern mit Autismus
Die fachlich begleitete Elterngruppe trifft sich seit Herbst 2013 in regelmäßigen Abständen in den Räumlichkeiten von autkom. Die Gruppe bietet den teilnehmenden Eltern die Möglichkeit, sich auszutauschen und gegenseitig zu stärken. Daneben unterstützen Fachkräfte von autkom die Eltern dabei, Erklärungsansätze zum Verhalten des eigenen Kindes zu finden und pädagogische Lösungsansätze gemeinsam zu erarbeiten. Das Angebot wird von den Eltern sehr positiv angenommen und wird künftig unter der Begleitung einer Fachkraft als feste Gruppe fortgeführt.

Aktuelle Informationen zur Elterngruppe zum Download

 

Soziales Kompetenztraining für Kinder und Jugendliche mit Autismus
Menschen mit Autismus-Spektrum-Störung benötigen insbesondere Hilfen für das zwischenmenschliche Miteinander. Um dem großen Bedarf an spezifischen Unterstützungsangeboten im Raum Oberbayern gerecht zu werden, hat autkom im Rahmen der Projektförderung durch die GlücksSpirale konzeptionelle Vorbereitungen zur Durchführung einer Gruppe getroffen und beginnt nun – zunächst im Landkreis Rosenheim für die Zielgruppe Kinder und Jugendliche – die praktische Erprobung.

 

Durch die Förderung der beiden Projekte durch die GlücksSpirale ist es gelungen, neue Angebote für Betroffene und Angehörige zu entwickeln und zu erproben, die maßgeblich zur Lebensqualität und gesellschaftlichen Teilhabe der Betroffenen beitragen.

Fragebogen Autismus Diagnostik in Oberbayern

Die Kontakt- und Beratungsstelle der Autismus Kompetenzzentrum gemeinnützigen GmbH wird häufig um die Vermittlung von qualifizierten Stellen zur Autismusdiagnostik angefragt. Um einen Überblick über die aktuelle Situation von Diagnostikern und deren Schwerpunkte zu erhalten, bitten wir Sie

 

wenn Sie diagnostizierende/r Psychiater/in oder Psychologe/in sind, beigefügten Fragebogen ausgefüllt und unterschrieben an uns zurückzusenden

bzw. den Fragebogen an Ihnen bekannte Diagnostiker weiter zu leiten.  

 

Für Rückfragen steht Ihnen das Team von autkom gerne zur Verfügung. Recht herzlichen Dank für Ihre Mithilfe!

 

Den Fragebogen finden Sie hier zum Download!

 

Warnung vor MMS

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir möchten Sie über die von autismus Deutschland e.V. verbreitete Warnung (hier nachlesen) informieren. 

Ihr autkom-Team

Erhebungsbogen

Der akn-Fachausschuss „Autistische Menschen nach dem Erwerbsleben“ hat einen Fragebogen zu den Lebensumständen von autistischen Menschen entwickelt, um im Bedarfsfall den Übergang auf neue Betreuungspersonen zu vereinfachen. Es hat sich aber auch gezeigt, dass er in jeder Umbruchssituation, also z.B. am Ende der Schulzeit, dem Beginn der Berufstätigkeit, einem Umzug... ein hilfreiches Instrument ist, sich darüber klar zu werden, wo dieser autistische Mensch in seinem Leben steht, was ihm gut tut und wo er Hilfe braucht.

Der Fragebogen kann bei autkom wie auch bei autismus Oberbayern in Papierform bezogen oder hier heruntergeladen werden.

 

Helfen Sie mit!

Wir unterstützen Kinder, Jugendliche und Erwachsene mit Behinderung bei einem möglichst selbstständigen und sinnerfüllten Leben in der Gesellschaft. Unsere Angebote richten sich im Besonderen an Menschen mit einer psychischen Erkrankung oder Behinderung und an Menschen mit Autismus.

 

Machen Sie mit!

 

Nehmen Sie Kontakt zu uns auf und unterstützen Sie unsere Projekte.

 

Weitere Informationen finden Sie hier